Welches Kaninchen ist das richtige für mich?

Vor der Anschaffung eines Kaninchen sollte man natürlich überlegen welches Kaninchen das richtige ist.

Vorab einige Punkte, die man überdenken sollte:

  • Kaninchen zu Liebhaberzwecken sollten mindestens zu zweit gehalten werden! Sie benötigen Auslauf, um ausgeglichen zu sein! Eine Häsin und ein kastrierter Rammler harmonieren am besten miteinander, eine weitere Möglichkeit (und erfahrungsgemäß die beste Variante für Kinder) sind zwei kastrierte Rammler!
    Zwei Häsinnen verstehen sich nur in wenigen Fällen und mit viel Platzangebot! Das Argument "Man kann es ja probieren, vllt. klappt es ja, Kastration ist so teuer" zieht nicht mehr bei mir - die Anschaffung eines zweiten Stalls plus Zubehör kostet mindestens genau so viel ;)
  • Für wen sind die Kaninchen? Für Kinder oder Erwachsene? Sollen sie sich geduldig streicheln lassen oder sind es eher Tiere zum Beobachten im Gehege?
    Wenn die Kaninchen für Kinder sein sollen, sollte man ruhige Tiere aussuchen.
    Zwergwidder werden zwar etwas größer (1600 g - 2000 g), die meisten Zwergwidder sind ausgeglichen, zutraulich und wenig Schreckhaft, deshalb für Kinder meistens besser handzuhaben.
    Farbenzwerge, insbesondere die kleinen Typzwerge, sind kleiner und leichter (1000 g - 1600 g). Sie sind meist sehr aufgeweckt, flink und lebhaft, aber auch etwas temperamentvoller, nervöser und schreckhafter.
    Kastrierte Rammler sind in der Regel besonders umgänglich, Häsinnen meistens eher eigenwillig und manche auch hormonell bedingt launisch. Kaninchen sind keine Kuscheltiere und haben ihren eigenen Willen. Gerade hitzige Häsinnen lassen sich oftmals ungern anfassen, wenn man Häsinnen hält, gilt dies zu beachten! Will man das umgehen, ist es zu empfehlen 2 frühkastrierte Rammler zu halten! Natürlich gibt es auch einzelne charakterliche Ausnahmen :)
  • Soll das Kaninchen mit (einem) weiteren vergesellschaftet werden? Wenn das vorhandene Kaninchen älter als 12 Wochen ist, sollte ein zweiter Stall zur Verfügung stehen, weil die Tiere sich evtl. nicht sofort verstehen!
    Fremde Tiere sollten nicht Käfig an Käfig stehen, da die Tiere sonst unter Dauerstress stehen und dann erst recht aggressiv aufeinander reagieren! Die ersten Begegnungen sollten auf neutralem Boden stattfinden!
    Bei älteren Tieren, die ihren Partner verloren haben, muss man bei der Vergesellschaftung gut auswählen und viel Zeit einplanen!